Menschenrettung in einem Sägewerk

Menschenrettung in einem Sägewerk Foto: FF St. Martin
St. Martin/G: Am Freitag, den 12.04.2019 richtete die FF St. Martin am Grimming die monatliche Abschnittsatemschutzübung aus.


BM Christoph Auzinger und LM Friedrich Pichler legten das Augenmerk auf die Menschenrettung beim Brand in einem Sägewerk. Ein Danke an die Waldgenossenschaft St. Martin für die Benützungserlaubnis der Säge. "Brand in einem Sägewerk" lautete die Alarmierung für die teilnehmenden Wehren aus dem Bereich 01.

Die Atemschutzträger der FF Gröbming, FF Michaelerberg, FF Niederöblarn, FF Pruggern und FF St. Martin/Grimming mussten 5 Verletzte sowie ein Dieselfass im "brennenden" Gebäude finden und retten. Die besondere Herausforderung war das Szenario, dass ein Geräteträger im Einsatz verunglückt ist und nun von den Kameraden gerettet werden muss. Das enge und verwinkelte Untergeschoss, aber auch die schmale Holzstiege stellten die Kameraden vor extreme Rettungsbedingungen.

Aber auch der Rauch und die große Menge an Sägespänen spielten keine unwesentliche Rolle. Besonders die "Befreiung" von Sägespänen war auch im Anschluss für die Feuerwehrsanitäter eine Herausforderung.

HBI Martin Auzinger und der Abschnittsbeauftragte BM Manuel Tschernitz bedankten sich bei den Kameraden BM Auzinger und LM Pichler für die sehr gute Ausarbeitung der Übung.

banner hilfswerk zyklon idai

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.