25°C

Liezen

Überwiegend sonnig

Feuchtigkeit: 38%

  • 20 Jun 2018 23°C 10°C
  • 21 Jun 2018 23°C 11°C

Gebäudebrand in Lupitsch

Gebäudebrand in Lupitsch Foto: Kainzinger Erich
Wirtschaftsgebäudebrand in Lupitsch...

mit dieser Einsatzmeldung wurden die 10 Feuerwehren des Feuerwehr-Abschnittes Bad Aussee alarmiert.

Dieser Alarm, zu einem eher ungewöhnlichen Zeitpunkt, war einer der Punkte anlässlich des Abschnittstages, welcher heuer von der Freiwilligen Feuerwehr Lupitsch durchgeführt wurde. Nach einer Formalexerzierübung durch die gesamte Mannschaft sowie einer Löschgruppenübung kam es dann zu dieser Einsatzübung, für welche sich die Lupitscher Feuerwehrkameraden ein sehr schwieriges Objekt ausgewählt haben. Dies aber wissentlich, dass es hier im Ernstfall, sowohl bei Trockenheit aber auch im Winter, zu ernsthaften Problemen bei der Löschwasserversorgung kommen kann.

Nach dem Erstalarm laut Alarmplan für die Feuerwehr Lupitsch und Altaussee, musste unverzüglich Abschnittsalarm gegeben werden um einen umfassenden Löschangriff starten zu können. Unter den Augen der drei Ausseerlandbürgermeister Gerald Loitzl, Franz Frosch und Franz Steinegger, sowie bei großer Hitze mussten 3 Zubringleitungen mit je ca. 800 Meter verlegt werden. In der Zwischenzeit konnte mit vier Tanklöschfahrzeugen die Brandbekämpfung in eingeschränkten Maß vorgenommen werden. Die teilweise langen Anfahrtswege – z.B. aus Gössl – verlangten eine gewisse Taktik in der Brandbekämpfung, um möglichst lange mit dem vorhandenen Wasservorrat das Auslangen zu finden. So stand der Schutz des benachbarten Wohngebäudes im Vordergrund. Erst nach Herstellung von zwei Zubringleitungen konnte die volle Brandbekämpfung aufgenommen werden.

Das Übungsziel wurde insofern erreicht, dass man erkennen musste, dass für dieses Gebiet keine ausreichende Wasserversorgung gegeben ist, und man daher hier infrastrukturelle Maßnahmen setzen muß, bzw. im Ernstfall auch auf die jenseits des Pötschenpass stationierten Großtanklöschfahrzeuge in St. Agatha und Bad Goisern zurückgreifen werden muß.

Dies wurde auch in der Schlussbesprechung, zu der 105 Mann angetreten waren, von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Heinz Hartl und Abschnittsbrandinspektor Werner Fischer so dargelegt. Sie dankten den freiwilligen Feuerwehrkameraden für Ihren Einsatz, der FF Lupitsch für die Organisation, sowie den Objektbesitzer sowie den angrenzenden Grundeigentümern für die Möglichkeit, dieses Objekt zu beüben.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.