Inflation und die Tafelrunde

Inflation und die Tafelrunde Foto: FPÖ
Bezirk Liezen: Sollte die Pandemie in den nächsten Wochen hoffentlich vorbei sein, wird uns jedenfalls das Inflationsgespenst erhalten bleiben.

Das heißt, dass die Kosten des täglichen Lebens wahrscheinlich stärker steigen werden als die Löhne. Es gibt leider bereits jetzt viele Menschen auch in unserem Bezirk, die bei der Lebensmittelbeschaffung auf Hilfe angewiesen sind, um finanziell über die Runden zu kommen. Dankenswerterweise gibt es quer durch den Bezirk engagierte Menschen, die bei Tafelrunden mithelfen und sich um sozial schwache Mitmenschen kümmern.

Umso befremdlicher ist es für mich, dass auf einem neuen Video, das in den sozialen Netzwerken zu sehen ist, gezeigt wird, wie hochwertige Fleischprodukte nur wenige Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums einer Lagerhalle auf die Vernichtung in einer Müllverbrennungsanlage warten. Gesetzlich ist es derzeit leider, so dass der Handel abgelaufene Produkte aus der Kühlkette nicht an Tafelrunden weitergeben darf.

Dies betrifft neben Fleischprodukten auch Käse und weitere Milchprodukte. Hier ist die Politik gefordert, die Gesetze praxistauglich zu ändern. Die Politiker können meiner Meinung nach auch nicht über das Video empört sein und dann wieder tatenlos zur Tagesordnung übergehen. Hygienebedenken habe ich eigentlich auch keine, da man ja die Tafelrunden mit zusätzlichen Kühltaschen und Kühlschränken ausstatten könnte.

Ich möchte auch nicht verheimlichen, dass auch ich gerne bereit wäre, mit der ein oder anderen Spende an die Tafelrunden meinen persönlichen Beitrag zu leisten, um insgesamt zu einer praxistauglichen Lösung des Problems beizutragen.

Royer in 90 Sekunden | Unterstützung für Tafelrunden

Medien

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.