Das Stift wird zum Zentrum für Alte Musik

  • verfasst von Dagmar Fischer-Riedel
  • Fenstergucker
Das Stift wird zum Zentrum für Alte Musik Foto: © Dagmar Fischer-Riedel
Admont: Vom 05.-08. September 2019 findet im Benediktinerstift bereits der 6. Lautenherbst statt.

Beinahe schon Stammgäste sind hier die beiden internationalen Künstlerinnen Evangelina Mascardi (Laute) und Bettina Pahn (Sopran), die zum Auftakt im Eröffnungskonzert am Donnerstag, den 05. September 2019 um 19:00 Uhr in der schön renovierten Amanduskirche den breiten Bogen von der grandiosen Sololiteratur für Vihuela und Laute bis hin zu den wunderschönen und facettenreichen Lied-Interpretationen aus der Renaissance- und Barockzeit spannen werden. Ein Abend, der sicherlich allen Erwartungen von Liebhabern und Kennern dieses Genres gerecht werden wird.

An den darauffolgenden drei Tagen werden die zahlreichen Teilnehmer/innen aus dem In- und Ausland an Gesangskursen, Lautenworkshops und Masterclasses teilnehmen. Ihr Erarbeitetes wird in einer Matinee am Sonntag, den 08. September 2019 um 11:00 Uhr im Kleinen Festsaal des Stiftes zu hören sein.

Der Admonter Lautenherbst wurde erstmals im Oktober 2013 in Admont installiert. Seit damals wird eine bislang fehlende, jedoch für die Musikkultur unseres Landes unentbehrliche Spieltradition in Admont praktiziert. Man warf ein großes Netz aus und siehe da: Der Fang konnte sich durchaus sehen lassen. Mittlerweile kommen Lautenisten aus allen Teilen Österreichs und Europas einmal im Jahr nach Admont, um die historische Spielpraxis der Laute nicht nur zu hören, sondern auch in Kursen zu lernen, zu vervollkommnen und aufzuführen. Sei es die musikalische Tradition aus der Zeit Maximilians I. oder Karls V, die historische Spiel- und Aufführungspraxis wurde von den Habsburgern seit jeher geprägt, aus ihr haben wir uns letztendlich weiterentwickelt. Diese Traditionen sind sehr wertvoll und für Musiker ein wichtiger Bestandteil ihrer Ausbildung.

Die eingeladenen Künstler sind hochdotierte Musiker und Professoren der Alten-Musikszene, deren Karrieren steil und deren Namen weltberühmt sind.
Vor etwa zwei Jahren haben sich nun Sänger/innen dazu gesellt. Sie haben den wahren Schatz erkannt, den es hier zu entdecken und zu bergen gibt. Die Gesangsklasse ist bis zum letzten Platz belegt, die Lautenklassen ebenso. Admont wird so Schritt für Schritt zum Zentrum für Alte Musik und es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich das Angebot um Gamben, Barockgeigen und Flöten erweitern wird.

Kaum ein Ort ist dafür geeigneter und schöner als das Stift Admont.

 

Eröffnungskonzert „Con lagrime sospiri“ - Perlen aus Renaissance und Barock
05. September 2019 um 19:00 Uhr in der Alten Pfarrkirche (Amanduskirche Admont)

Eintritt: € 20,00

Weinverkostung in der Pause bei Schönwetter

Informationen und Kartenreservierung bei Frau Dagmar Fischer-Riedel unter T. +43 (0)664/1972598 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.