Teil 5 einer regionalen Erfolgsgeschichte

Teil 5 einer regionalen Erfolgsgeschichte BLO24
Schladming: Mensch.Sucht.Pflege. Unter diesem Thema ging am 3. Oktober das 5. Pflegesymposium des Sozialhilfeverbandes Liezen im Congress Schladming über die Bühne.

Erfreulich war die politische Präsenz an diesem Tag. So konnte der Obmann des Sozialhilfeverbandes, Gerhard Schütter und Geschäftsführer Jakob Kabas, den Landtagsabgeordneten Armin Forstner, in Vertretung von Landesrat Christopher Drexler, die Hausherrin Elisabeth Krammel und auch den Bürgermeister der Nachbargemeinde Ramsau, Ernst Fischbacher begrüßen, die über ihre persönlichen Betroffenheiten zum Thema „Pflege und Betreuung“ sprachen.

Bühne ist wohl auch das Stichwort für den experimentellen Zugang in der Moderation und mit den Themen insgesamt. Der Veranstalter holte Inhalte vor den Vorhang, die Menschen in der Pflege und Betreuung betroffen machen und betreffen, meist aber nur Backstage diskutiert werden. Nahezu 90 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten spontan auf, als der Moderator fragte, wer in der Pflege und Betreuung von Menschen schon unmittelbar mit Gewalt konfrontiert war.

Die Tatsache, dass erstmals die 400 Besucherinnen- und Besuchermarke überschritten wurde, bestätigte die Themenwahl des Sozialhilfeverbandes. Der Bogen spannte sich mit Reinhard Haller von der Sucht in Pflegeberufen, dem Langenloiser Modell – einer gemeinsamen Leitung von Pflege und Psychiatrie auf Augenhöhe – über Methoden dem Zugriff von Aggressionen zu entgehen anhand von Praxis und Theorie von Johannes Nau, bis zur Selbstliebe als Basis für Begegnung und Beziehung von Michael Lehofer. Über die Folgen und Nebenwirkungen in der Betreuung forensischer Patientinnen und Patienten informierte fundiert Eva Kada.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit sich durch die Performance von InterAct theatralisch in Alltagssituationen auszuprobieren. Dabei ist es dem Ensemble authentisch gelungen, die täglichen Herausforderungen in der Betreuung älterer und pflegebedürftiger Menschen auf den Punkt zu bringen.

Der Sozialhilfeverband Liezen legt besonders Wert darauf, auch jungen Menschen in der Ausbildung zu Pflegeberufen einen günstigen Zugang zu dieser hochkarätigen Fortbildungsveranstaltung zu ermöglichen. Gut 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom Bildungszentrum Nord der Caritas und mehr als 20 reisten inklusive Lehrpersonal von der höchstgelegenen Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, der Stolzalpe, an.

All die genannten Erfolgsfaktoren ermutigen den Sozialhilfeverband Liezen diesen Weg weiter fortzusetzen. Damit ist es möglich, dass Menschen in unserer Region auf kurzem Weg zu qualitativ hochwertigen Impulsen und Inhalten gelangen können. Außerdem hat die Tatsache, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus anderen Regionen anreisen, positive Effekte auf den Fremdenverkehr und die Auslastung des Congress´ Schladming. Hier gilt im besonderer Weise ein Dank der Stadtgemeinde für ihr Entgegenkommen bei der Nutzung dieses Top-Veranstaltungsortes sowie dem vor Ort arbeitenden Team von der Technik über die Verwaltung bis hin zur Kulinarik.

Nächster Termin: 1. Oktober 2020 – 6. Pflegesymposium des Sozialhilfeverbandes Liezen im Congress Schladming.

Bilder vom  Pflegesymposium 2019

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.