Aktualisiert: 25.07.2024 – 07:48

Frischer Wind mit altem Obmann

  • verfasst von Christian Zündel
  • Panoptikum
Frischer Wind mit altem Obmann Foto: Musikverein Stainach
Die Generalversammlung des Musikvereins Stainach stand ganz im Zeichen von Neuwahlen und dem damit einhergehenden Obmannwechsels. Nach nur dreijähriger Amtszeit übergibt Obmann Markus Zündel aus beruflichen Gründen das Zepter an den neuen Obmann Gernot Schweiger, der dieses Amt bereits 7 Jahre ausübte.

Am Freitag, dem 15. September 2023, lud der Musikverein Stainach zur jährlich stattfindenden Generalversammlung im Volkshaus Stainach ein. Der noch aktive Obmann freute sich zahlreiche Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Roland Raninger, begrüßen zu dürfen, was eine gute Zusammenarbeit des Musikvereins Stainach mit allen Stainacher Vereinen beweist.

Nach dem Gedenken an verstorbene Vereinsmitglieder folgten die Berichte der einzelnen Vereinsfunktionäre, beginnend mit jenem vom scheidenden Obmann Markus Zündel. Aus beruflichen Gründen verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach Graz, was es ihm unmöglich machte, den Obmann weiterhin mit bestem Wissen und Gewissen auszuüben. Er betont, dass er am heutigen Tag an die positive Zeit im Musikverein zurückblicken möchte und dass er die Gelegenheit nutzen möchte, um sich bei seinen Freunden und Unterstützern bedanken.

Kapellmeister-Stellvertreter Samuel Dukic berichtet von 49 aktiven Musikerinnen und Musikern sowie 71 Zusammenkünften. Kassier Jakob Kerschbaumer stellt bei seinem Kassenbericht einen positiven Jahresabschluss fest und fügt hinzu, dass der Musikverein Stainach 201 unterstützende Mitglieder zählt.

Dem Bericht der Kassenprüfer und der anschließenden Entlastung des Vorstandes folgt die Neuwahl des Vereinsvorstandes. Da kein Funktionär vom Bezirksvorstand anwesend war, wurde die Neuwahl dankenswerterweise von Bürgermeister Roland Raninger durchgeführt.

Obmann Gernot Schweiger und dessen Stellvertreter Elias Kerschbaumer, Lukas Leeb und Michael Stiegler und deren Vereinsvorstand durften sich über eine einstimmige Wahl freuen.

In seiner Antrittsrede betonte Gernot, dass es für ihn auf jeden Fall eine Ehre sei, den Obmann noch einmal übernehmen zu dürfen, jedoch hält sich seine Demut in Grenzen, weil ihm bewusst sei, dass es aus momentaner Sicht keine andere, vernünftige Lösung gegeben hätte. Er betonte, dass er dieses Amt lediglich für eine Amtsperiode bekleiden würde und die Obmannschaft danach definitiv wieder abgeben werde. Mit einem Zitat des Kapellmeisters René Seebacher, dass er übrigens bei einer der letzten Proben über ein geprobtes Stück kundtat, fasste Gernot Schweiger seine Zukunftsvisionen im Musikverein Stainach sehr treffend zusammen: „Es ist schon viel Schönes dabei, aber da und dort müssen wir noch etwas nachbessern“. Abschließend dankt Gernot Schweiger dem scheidenden Obmann Markus Zündel für dessen Wirken und betont, dass er den Musikverein in einer denkbar ungünstigen Zeit, nämlich der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, übernommen hat und es für ihn eine großartige Leistung darstellt, den Musikverein trotz der Umstände zusammen zu halten.

Auch Bürgermeister Roland Raninger, selbst aktives Mitglied im Musikverein Stainach, sprach dem scheidenden Obmann Dank und Anerkennung zu. Gleichzeitig dankt er Obmann Gernot Schweiger für dessen neuerlichen Amtsantritt als Obmann und wünscht allen Funktionären viel Kraft. Nicht nur als Bürgermeister sondern vor allem als Musiker appelliert er an jeden einzelnen Musiker, dem Musikverein Stainach die Treue zu halten.

Ein Quartett aus den Reihen des Musikvereins, welches die Generalversammlung musikalisch umrahmte, beendete nach den Grußworten der Ehrengäste traditionsgemäß mit der steirischen Landeshymne.

Werbung

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.