Trickdiebstahl in der Fußgängerzone

Liezen: Eine bislang Unbekannte steht im Verdacht am 19. April 2018 eine Spendenaktion vorgetäuscht und dabei einen höheren Geldbetrag gestohlen zu haben.

Gegen 12.20 Uhr ging ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Liezen durch die Fußgängerzone in Liezen. Dabei wurde er im Bereich des Kulturhauses von einer unbekannten jungen Dame angehalten.

Werbung

Diese hielt dem 66-Jährigen eine Mappe vor und gab an, taubstumm zu sein sowie Spenden für einen Gehörlosen-Verein zu sammeln.

Als der 66-Jährige in der Folge seine Geldbörse öffnete um einen geringen Geldbetrag zu spenden, bedrängte ihn die Dame mit den Worten „du guter Papa“ und küsste ihn unerwartet auf die Wange.

Erst einige Minuten später bemerkte der 66-Jährige, dass ihm die Dame offensichtlich mehrere hundert Euro aus der Geldbörse gestohlen hatte. Er hatte kurz zuvor einen beträchtlichen Geldbetrag bei einem Bankomaten behoben. Ob er dabei beobachtet wurde, konnte der 66-Jährige nicht angeben.

Personsbeschreibung:
Frau, rund 165 Zentimeter groß, etwa 18 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, braune Haare, unreine Haut, bekleidet mit einem blauen Pullover und einer Hose; sie sprach in gebrochenem Deutsch;

Eine Fahndung nach der Tatverdächtigen blieb bisher ohne Erfolg.

Werbung

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.