Alpine Notlage in Schladming

Alpine Notlage in Schladming Foto: Bergrettung Admont
Schladming: Ein 34-jähriger schwedischer Staatsbürger, ein 29-jähriger tschechischer Staatsbürger und ein 29-Jähriger aus den USA verirrten sich Samstagnachmittag, 5. Jänner 2019, im Bereich des Skigebietes Hochwurzen.

Samstagnachmittag fuhren die drei Personen (zwei Personen mit Snowboards, einer mit Alpinski) trotz aufrechter Lawinenwarnstufe vier aus dem gesicherten Skiraum im Bereich des Skigebietes Hochwurzen in Richtung Preuneggtal. Laut eigenen Angaben fuhren sie über einen steilen und bewaldeten Hang ab.

Nach einiger Zeit kamen sie zu einer Forststraße, verloren die Orientierung und gingen in die falsche Richtung weiter. Gegen 16.30 Uhr mussten die entkräfteten Personen einen Notruf absetzen. Zehn Mann der Bergrettung Schladming und ein Beamter der Alpinpolizei rückten zu dem Rettungseinsatz aus.

Gegen 18.40 Uhr gelang es den verirrten Personen ihren Standort mittels Koordinaten den Einsatzkräften bekannt zu geben. Sie konnten um 19.50 Uhr auf einem Forstweg angetroffen und von den Einsatzkräften ins Tal begleitet werden. Verletzt wurde niemand.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.