Bereits 100 Personen angezeigt

Bezirk Liezen: Die Suchmittelgruppe Liezen wird ob der Zahl wohl nicht feiern, eher eifrig weiter gegen Drogenmissbrauch ermitteln.


Und wie nachstehende Zahlen vermitteln, sind einige Schlauberger in der Drogenszene noch immer der Meinung: „Mich erwischt es eh nicht!“

Drogenmissbrauch ist kein Kavaliersdelikt und man kann der Suchmittelerhebungsgruppe des BPK Liezen nur gratulieren, dass sie so gut ermitteln und rigoros gegen den zunehmenden Drogenmissbrauch vorgehen.

Fakten: Mit Stichtag 18. Juli 2019 wurden von der Suchtmittelerhebungsgruppe des BPK Liezen im heurigen Jahr bereits 100 Personen an die Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt. 80 Personen davon sind männlich, 20 Personen weiblich.

Ein Großteil der Anzeigen beruht nach wie vor auf Marihuanamissbrauch, jedoch ist auch ein starker Anstieg von Suchtmittelbestellungen über das Darknet festzustellen (ca. 30 %), wobei dabei Suchtmittel jeglicher Art betroffen sind.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.