Schwerer Körperverletzung

Empfehlung Schwerer Körperverletzung
Zwei Verdächtige nach schwerer Körperverletzung ausgeforscht

Am 18. Jänner 2014, gegen 04.40 Uhr, kam es im Bereich des Hauptplatzes in Schladming zu einem Raufhandel mit fünf Verletzten. Die Polizei forschte zwei Verdächtige aus.

Im Zuge der Auseinandersetzung erlitt ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Liezen schwere Verletzungen (Bänderriss in einem Finger und einem Knie, Rissquetschwunden, schwere Gehirnerschütterung, Prellungen). Die drei Begleiter des Mannes, zwei 28-Jährige und ein 25-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Liezen stammend, erlitten leichte Verletzungen (Prellungen), einem 28-Jährigen brach ein Zahn ab. Ein 34-Jähriger ungarischer Staatsbürger, der in die Auseinandersetzung geraten war, erlitt einen Nasenbeinbruch.

Die drei Tatverdächtigen, von denen es nur vage Personsbeschreibungen gab, flüchteten vorerst. Laut Angaben der Verletzten sollen diese sie ohne ersichtlichen Grund angegriffen und verletzt haben.

Umfangreiche Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Schladming führten zu den Lokalen, die die drei Flüchtigen besucht hatten und zu dort aufgenommenen Lichtbildern. Die Streife „Schladming 1" hielt in der Folge zwei der Gesuchten im Zuge des Streifendienstes an und identifizierte diese mit Hilfe der Lichtbilder. Es handelte sich um zwei rumänische Staatsbürger, 20 und 23 Jahre alt.

Bei der Vernehmung mit Dolmetsch gaben die Personen an, von den Verletzten angegriffen worden zu sein und sich lediglich gewehrt zu haben. Sie selbst wären dabei nicht wesentlich verletzt worden. Wer der dritte Verdächtige sei und wo sich dieser aufhalte, würden sie nicht wissen.

Die beiden Verdächtigen werden wegen des Verdachtes der schweren Körperverletzung auf freiem Fuß angezeigt.

Nach dem dritten Verdächtigen wird weiter gefahndet.

kindernothilfe c19 banner 775

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.