Mit Pkw auf A9 überschlagen

Ardning: Der 50-jährige Lenker eines Sportwagens kam bereits Sonntagabend, 5. Mai 2019, bei winterlichen Fahrverhältnissen von der Fahrbahn ab stürzte rund 70 Meter über eine steile Böschung.

Dabei erlitt er schwere Verletzungen.

Gegen 22.30 Uhr fuhr der 50-Jährige aus Bayern/Deutschland mit einem Sportwagen auf der A9 Pyhrnautobahn von München kommend in Fahrtrichtung Bruck an der Mur. In Ardning herrschten zu diesem Zeitpunkt winterliche Fahrbedingungen. Laut eigenen Angaben verließ der 50-Jährige das Südportal des Bosrucktunnels am zweiten Fahrstreifen mit einer Geschwindigkeit von rund 80 km/h (100 km/h erlaubt), wobei er in der Folge aufgrund des auf der Fahrbahn befindlichen Schneematsches plötzlich die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Dabei wurde der mit Sommerreifen bestückte Pkw aufgrund Aquaplanings unlenkbar, woraufhin der 50-Jährige links von der Fahrbahn abkam und im dortigen Brückenbereich einen Zaun durchstieß.

Der 50-Jährige, er war alleine im Fahrzeug, stürzte in der Folge rund 70 Meter über eine steile Böschung hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals, bevor es unter der Brücke an einem Betonbrückenpfeiler hängen blieb. Der 50-Jährige erlitt schwere Verletzungen, konnte sich jedoch selbst aus dem Fahrzeug befreien und die Böschung hochklettern, wo er die Einsatzkräfte über eine Notrufsäule verständigte.

Der Deutsche wurde nach medizinischer Erstbehandlung vom Roten Kreuz ins LKH Rottenmann eingeliefert und stationär aufgenommen. Ein Alkotest verlief negativ.

Für die Dauer der Bergearbeiten standen Einsatzkräfte der Feuerwehren Ardning und Frauenberg sowie die Asfinag im Einsatz. Aufgrund der steilen Böschung im Bereich unter der Autobahnbrücke konnte das Unfallfahrzeug erst Montagvormittag von Spezialkräften eines Abschleppunternehmens geborgen werden.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.