Tödlicher Alpinunfall am Bosruck

Bosruck, Ardning: Samstagnachmittag, 27. Juli 2019, stürzte eine 24-jährige tschechische Staatsbürgerin beim Wandern zirka 150 Meter weit ab.

Gegen 09:30 Uhr unternahm eine 24-köpfige tschechische Wandergruppe eine Bergtour auf den Bosruck im Gemeindegebiet von Ardning. Dabei beabsichtigte die Gruppe von der Bosruckhütte (1042 Meter) auf den Ardningsattel aufzusteigen, um dann über den Wildfrauenklettersteig auf den Bosruck (1992 Meter) zu gelangen. Als die 24-Jährige tschechische Staatsbürgerin den Gipfel des Bosruck erreichte und sich im vorherrschenden Gewitter am schmalen, teils ausgesetzten Steig zwischen Bosruck und Kitzstein befand, dürfte sie am regennassen Wandersteig ausgerutscht sein und stürzte rund 150 Meter in das steile felsdurchsetzte Gelände ab. Dabei zog sich die Bergsteigerin tödliche Verletzungen zu.

Der Bergrettungsdienst Selzthal, Liezen sowie Admont (Insgesamt 26 Bergretter) stiegen zu den restlichen 23 Teilnehmern der Gruppe auf und begleiteten diese sicher zur Ardningalm.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.