Johannes Kalß von AKE ist Vizeweltmeister

Bad Mitterndorf: Johannes Kalß gelernter Metalltechniker bei der AKE Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik GmbH, ist bei den WorldSkills 2019 Vize-Weltmeister in der Sparte Metallbau geworden!

Es ist vollbracht – die heurige Berufsweltmeisterschaft, die 45. WorldSkills, die 2019 im russischen Kazan stattfand, ist Geschichte. Von 22.- 27. August 2019 matschten sich über 1.350 Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern in 56 unterschiedlichen Berufsrichtungen um die Auszeichnung des oder der Besten der Welt.
Über 250.000 Besucher waren vor Ort live dabei im eigens dafür gebauten Kazan Expo International Exhibition Centre, wo in diesen 4 Tagen die Wettbewerbe stattfanden.

Neben vielen außergewöhnlichen Lehrberufen fand auch der Wettbewerb für die Metallbauer statt, wo Österreich durch den Altausseer Johannes Kalß vertreten wurde.
Die Herausforderung, der Bau eines Panzers, war nicht ganz so einfach zu bewältigen und erforderte von allen Mitstreitern ihr gesamtes Fachwissen und erarbeitetes Know-how.
Schlussendlich konnte sich jedoch Johannes Kalß unter den vielen Herausforderern auf den 2. Platz durchsetzen und ging somit als Vize-Weltmeister hervor.
Besonders hervorzuheben ist hier noch, dass bereits 2017 sein Zwillingsbruder Franz in der gleichen Sparte den Vize-Weltmeistertitel nach Hause trug.

„Der neuerliche Erfolg bei einer derartigen Großveranstaltung macht mich besonders stolz, denn es zeigt nicht nur, dass wir im Bereich der Lehrlingsausbildung am richtigen Weg sind, sondern auch, dass weltweit die besten Fachkräfte aus Österreich kommen,“ so Helmut Pilz, vorsitzender Geschäftsführer bei der AKE Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik GmbH aus Bad Mitterndorf; dem Arbeitgeber von Johannes Kalß. „Ab jetzt haben wir einen tollen Spitznamen für die Kalß-Brüder – die AKE-Silberzwillinge werden die beiden nunmehr von uns genannt. Auch schön, wenn man so etwas behaupten kann“ merkt Helmut Pilz noch schmunzelnd an.

Selbstverständlich sind solche Leistungen nicht, denn sie erfordern ein mehr an Aufwendungen und Bemühungen – seitens der Teilnehmer als auch seitens des Arbeitgebers. Ausgedehnte Vorbereitungs- und Übungszeiten, Dienstfreistellung und der generelle Wille des Unternehmens sind hierbei Voraussetzungen.
„Dieser Erfolg wäre ohne die Unterstützung des Betriebes und der Wirtschaftskammer nicht möglich. Hier gilt mein großer Dank meinem Arbeitgeber der AKE und meinem Support-Team vor Ort. Danke für das An- und Mitfiebern“, Johannes Kalß sichtlich mitgenommen von den Anspannungen der letzten Tage, aber mit großer Erleichterung.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.