Cannabispflanzen im Wald sichergestellt

Kleinsölk: Polizisten stellten in einem Wald Cannabispflanzen sicher. 

Kräfte der Suchtmittelgruppe des Bezirkspolizeikommandos Liezen nahmen nach Hinweisen Ermittlungen betreffend des angeblichen Anbaues von Cannabis in Kleinsölk auf.

Diese Erhebungen wurden im September 2019 geführt. Im Zuge dieser Ermittlungen konnten am 25. September 2019 rund zehn Cannabispflanzen in einem Waldstück vorgefunden werden. Die Stauden waren über einen Meter hoch, das zu erntende Marihuana hätte einen Verkaufswert von mehreren tausend Euro erzielt.

Bei den daraufhin intensivierten Erhebungen konnten ein 51-jähriger Deutscher und seine 41 Jahre alte Lebensgefährtin, beide sind im Bezirk Südoststeiermark gemeldet, ausgeforscht werden. Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete in einem, von den Tatverdächtigen bewohnten, Wohnobjekt mit Nebengebäuden eine Hausdurchsuchung an. Dort konnte weiteres Suchtmittel sichergestellt werden.

Die beiden Tatverdächtigen gaben zu, aus medizinischen Gründen das Suchtmittel für den Eigenbedarf erzeugt zu haben. Sie werden auf freiem Fuß angezeigt. Das sichergestellte Suchtmittel wird derzeit auf den Wirkstoffgehalt überprüft.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.