Dachstuhlbrand in Altaussee

Dachstuhlbrand in Altaussee Foto: FF Altaussee
Altaussee: Samstagnachmittag, 23. November 2019, geriet ein Dachstuhl in Brand. Verletzt wurde niemand.

Gemeinsam mit einigen Helfern führte ein 47-Jähriger am Samstag Flämmarbeiten auf dem Dach einer ehemaligen Pension durch. Über Mittag verließen die Arbeiter das Haus. Gegen 15.00 Uhr bemerkte ein Nachbar eine starke Rauchentwicklung im nord-westlichen Teil des Dachgeschosses, woraufhin er die Feuerwehr verständigte. Knapp 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Altaussee, Bad Aussee und Unterkainisch löschten in der Folge den Brand.

Auch das Rote Kreuz stand vorsorglich im Einsatz. Zum angeführten Zeitpunkt befand sich jedoch niemand im Haus.

Der Brand dürfte durch das erhitzte Material aufgrund der Flämmarbeiten ausgebrochen sein. Am Dach, dem Dachboden sowie im zweiten Stock des Hauses entstand erheblicher Sachschaden. Die Schadenshöhe ist bisher nicht bekannt.

Die L702 Altausseerstraße war für die Dauer des Einsatzes in der Zeit von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

kindernothilfe c19 banner 775

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.