Fortbildung der Berg- und Schiführer im Gesäuse

Admont: Die Bergführer des Steiermärkischen Berg- und Schiführerverbands haben am sich 17.12.2018 in der neuen Einsatzzentrale des alpinen Rettungsdienstes Gesäuse über die Einsatzstrategien von planmäßigen Bergrettungseinsätzen informiert.


Vor allem die Abläufe von Lawineneinsätzen und die Zusammenarbeit mit der Landeswarnzentrale, wo die Notrufe unter der Telefonnummer 140 eingehen, standen im Mittelpunkt der Fortbildung. Auch steirische Berg- und Schiführer sind bei der Bergrettung bestens integriert und können hier ihr alpines Fachwissen einbringen.

Die strategischen Abläufe des Bergrettungsdienstes im Bereich der Suche sowie der Versorgung und des Abtransportes durch Mitglieder des Bergrettungsdienstes wurde umfangreich dargestellt und auch teilweise praktisch geübt. Damit können Berg- und Schiführer, die durch ihre Präsenz im Gebirge öfters bei Unfällen anwesend sind, gezielt die professionelle Arbeit des Bergrettungsdienstes unterstützen.

Vortragende waren Schröck Stefan - Landesleiter Stv. des Bergrettungsdienst Land Steiermark, Kren Sebastian - Ausbildungsleiter des Alpinen Rettungsdienstes Gesäuse, sowie Herzmaier Gerhard - Ausbilder der Bergrettung Steiermark Lawinen- und Suchhundestaffel.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.