COVID-Kontrollen in Skigebieten

COVID-Kontrollen in Skigebieten Foto: LPD Stmk
Bezirk Liezen: Nach den jüngst medial bekanntgewordenen Party-Videos im Netz führten Polizisten des Bezirkspolizeikommandos Liezen erneut schwerpunktmäßige „Covid-Kontrollen“ in Skigebieten durch.

Dabei standen auch Alpinpolizisten auf und neben den Skipisten im Einsatz. Weitere Schwerpunkt-Kontrollen rund um das bevorstehenden „Nightrace“ sind angekündigt.

 

Bereits seit geraumer Zeit führt die Polizei im Rahmen ihrer gesetzlichen Mitwirkungsverpflichtung für die örtlichen Gesundheitsbehörden „Covid-Kontrollen“ in unterschiedlichsten Bereichen des öffentlichen Lebens durch. Dabei rücken auch Überprüfungen in Skigebieten immer wieder in den Fokus. Neben Streifen-Polizisten und der Bereitschaftseinheit (BE) stehen dafür auch Alpinpolizisten im Einsatz. Sie verrichten mit ihrer speziellen Ausbildung in unterschiedlichsten alpinen Teilbereichen den exekutiven Sicherheitsdienst im alpinen Gelände.

 

Seit Jahresbeginn führten steirische Polizistinnen und Polizisten allein im Bereich von Seilbahn- und Wintersport-Betrieben mehrere tausend Kontrollen durch. Dabei waren lediglich vereinzelt Übertretungen von Covid-Schutzmaßnahmen festzustellen. Auch wenn sich der Großteil der Betriebe offenbar an die einschlägigen Verordnungen hält und die Kontrollen der Polizei auch zu einem Gutteil befürwortet werden, so langen doch auch immer wieder Anzeigen und Meldungen zu Übertretungen einzelner Betriebe ein.

 

Alpinpolizei Liezen: Schwerpunkt auf Skiern

Erst am gestrigen Freitag, 21. Jänner 2022, führten mehrere Beamte der Alpinpolizei Liezen in Uniform und in Zivil schwerpunktmäßige „Covid-Kontrollen“ in einem Skigebiet bzw. bei einschlägigen Skihütten und Gastrobetrieben am Rande der Pisten durch. Dabei kontrollierten die Beamten sowohl Angestellte als auch Gäste auf deren 3G- bzw. 2G-Nachweise. Überprüft wurden die vorgezeigten Zertifikate mittels Green-Check-App sowie durch einen Abgleich mit vorgezeigten Identitäts-Dokumenten. Diese Vorgehensweise soll vor allem die Erkennung von etwaigen gefälschten Zertifikaten erleichtern. Auch die vorgesehene FFP2-Masken-Pflicht kontrollierten die Polizisten. Übertretungen waren am gestrigen Tag bei rund 150 Kontrollen nicht festzustellen.

 

Mit weiteren polizeilichen Schwerpunkt-Kontrollen ist jedenfalls zu rechnen – vor allem rund um das bevorstehenden „Nightrace“ in Schladming. Dabei wird auch die Bereitschaftseinheit (BE) verstärkt im Einsatz stehen.

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.