Royer zur Debatte um das Leitspital Stainach

LAbg. Albert Royer Bezirksparteiobmann der FPÖ Foto: FPÖ LAbg. Albert Royer Bezirksparteiobmann der FPÖ
Bezirk Liezen: Mir ist schon klar, dass dieses Thema manchen Lesern bereits beim Halse heraus hängt, trotzdem war die letzte Landtagssitzung bemerkenswert.

Meine Haltung für eine 3 Spitäler Lösung mit Spezialisierung im Bezirk dürfte bekannt sein. Die neue Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß sagte in ihrer Rede zweimal klar und deutlich das das neue Krankenhaus in Stainach gebaut wird und „alle Stückerln spielen wird“. Am ersten Teil ihrer Ausführung habe ich nachdem die SPÖ der Länge nach umgefallen ist kaum noch Zweifel (Außer die völlig ungeklärte Finanzierung des Projektes bei leeren Landeskassen zwingt zum Umdenken).

Der zweite Teil ist bemerkenswert denn bei den Informationsveranstaltungen vom damaligen Landesrat Drexler wurden die Publikumsfragen von den mitgereisten Experten wie folgt beantwortet.

1. Wird es im neuen Leitspital eine vollwertige Kinderstadion geben?
Antwort: Nein.
Es ist eine Kindertages Ambulanz vorgesehen welche nur an Werktagen Stundenweise tagsüber besetzt sein wird.

2. Werden im neuen Leitspital Herzinfarktpatienten behandelt?
Antwort: Sie werden erstversorgt und dann nach Bruck an der Mur gebracht.

3. Werden im neuen Krankenhaus Schlaganfallpatienten behandelt?
Antwort: Erstversorgung im neuen Leitspital dann Behandlung im LKH Knittelfeld.

4. Gibt es eine Augenklinik?
Antwort: Nein.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Die Erste und durchaus erfreulichere Variante wäre das die neue Landesrätin ein neues überarbeitetes besseres Konzept umsetzt als ihr Vorgänger. Die zweite und weitaus weniger erfreuliche Variante wäre das die Aussagen der Landesrätin reiner Populismus sind und sie die Leute am Schmäh hält.

Die Zukunft wird die Wahrheit ans Licht bringen.

 

Ihr  Albert Royer

LAbg. und Bezirksparteiobmann der FPÖ

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.