Startschuss zu einer neuen Kampagne

Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und Ernährungsexpertin Martina Steiner ©Gesundheitsfonds/Radspieler Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und Ernährungsexpertin Martina Steiner
„Sei amol g’miasig“


Gesunde Ernährung: Passend zum Erntedankfest setzt der Gesundheitsfonds Steiermark auf mehr saisonales Gemüse aus der Region.

Die Ernährungs- und Gesundheitsberichte der vergangenen Jahre zeigen eine alarmierende Tendenz: Immer mehr Steirerinnen und Steirer leiden aufgrund ungesunder Ernährung unter – teilweise erheblichen – Gewichts- bzw. Gesundheitsproblemen. So kann nur noch knapp die Hälfte der steirischen Bevölkerung als normalgewichtig bezeichnet werden. Insbesondere der Verzehr von Gemüse hinkt der Empfehlung von drei Portionen pro Tag weit hinterher. Denn nur noch rund ein Drittel der Jugendlichen und die Hälfte aller Erwachsenen essen täglich Gemüse.
Um diesem Trend entgegenzuwirken und ein Bewusstsein für das Thema „gesunde Ernährung“ zu schaffen, startet am 6. Oktober 2019 – passend zum Erntedankfest – die steiermarkweite Kampagne „Sei amol g’miasig“.

Gesunde Ernährung im Fokus: „Sei amol g’miasig“
Unter dem Kampagnennamen „Sei amol g’miasig“ wird in den nächsten drei Jahren die Thematik „Gemüse essen“ auf humoristische Art in Szene gesetzt. Dabei wird das Essen von Gemüse als etwas Spannendes und Lustvolles dargestellt, das nichts mit dem Verzicht auf Genuss zu tun hat. Zudem werden praktische Lösungen präsentiert wie man mehr Gemüse in den Alltag integrieren kann – beispielsweise durch schnelle Zubereitungsmöglichkeiten und neue Rezeptideen. Darüber hinaus werden durch Kooperationen attraktive Gemüseangebote im Außer-Haus-Bereich geschaffen. Das Ziel der Kampagne: Die Steigerung des Gemüsekonsums der Steirerinnen und Steirer mit dem Fokus auf die Zielgruppen der Jugendlichen zwischen elf und 18 Jahren und Erwachsenen ab 50 Jahren.

„Die Steirerinnen und Steirer sollen so lang wie möglich fit und gesund leben können. Die Ernährung spielt dabei eine ganz entscheidende Rolle. Bereits in jungen Jahren wird mit den Ess- und Trinkgewohnheiten der Grundstein für ein gesundes Aufwachsen und Älterwerden gelegt. Deswegen wollen wir den Steirerinnen und Steirern mehr Lust auf Gemüse machen – ganz ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit ansprechender Information und klaren Botschaften“, betont Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und fügt hinzu: „Uns ist oft gar nicht bewusst, wie viele unterschiedliche Arten von gutem, gesundem, heimischem Gemüse es gibt und vor allem, welche vielfältigen Speisen man daraus kreieren kann. Wenn unsere Kampagne einen Denkanstoß in diese Richtung gibt und mehr Steirerinnen und Steirer die Lust am Gemüse entdecken, kommen wir unserem Ziel schon ein ganzes Stück näher. Das Gemüse ist aber nicht nur für das eigene Wohlbefinden gut – man leistet durch eine gemüsereiche Ernährung auch einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Denn es gibt wohl kaum klimaschonenderes und CO2-sparenderes Essen, als das eigene Gemüse oder das unserer steirischen Landwirte!“

Besonders Steirer sind „Gemüse-Muffel“
Lediglich bei 47,3 % der Steirerinnen und Steirer im Alter ab 55 Jahren landet täglich Gemüse auf dem Teller. Von dieser Gruppe schafft es nur ein geringer Anteil von 4,8 % auf die empfohlene Menge von drei Portionen pro Tag. Besonders problematisch: Nur 26,6 % der Schüler in der Altersgruppe von elf bis 17 Jahren essen täglich Gemüse.

 

Die Kampagne „Sei amol g’miasig“ wirkt diesem Trend entgegen und soll bei den Steirerinnen, aber besonders bei den Steirern, die Lust auf den genussvollen Verzehr von Gemüse wecken. Dabei stützt sich die Kampagne auf drei Schwerpunkte:

1. Wir machen Gemüse zu etwas Besonderem!
Durch den Einsatz von Werbemaßnahmen – wie etwa Citylights, Free Cards, humorvollen Social-Media-Aktivitäten und kreativen Gemüsepatches – wird Gemüse in Szene gesetzt und öffentlich präsentiert.

2. Wir sind Ideengeber für mehr Gemüse!
„Gemüse ist schmackhaft und dazu auch noch einfach zuzubereiten“ - um diese Botschaft zu transportieren, werden mehr als 150 „g’miasige“ Rezepte veröffentlicht, in denen der genussvolle Verzehr von Gemüse im Vordergrund steht. Darüber hinaus sollen Kochkurse und praktische Ernährungstipps für mehr Gemüse auf den steirischen Tellern sorgen.

3. Wir sorgen für mehr Gemüse!
Im Rahmen der Kampagne werden Kooperationen mit Schulen, Kantinen, Gastrobetrieben, Gewerbetreibenden und Vereinen angestrebt, um den direkten Zugang zu mehr saisonalem und regionalem Gemüse zu fördern. Durch Give-Aways wird das Gemüseanbauen im eigenen Garten oder am Balkon gefördert.

„Der zu geringe Konsum von Gemüse kann das Risiko für Krankheiten wie Bluthochdruck oder bestimmte Krebskrankheiten erhöhen. Mit dieser Kampagne wollen wir die Steirerinnen und Steirer beim genussvollen Verzehr von Gemüse unterstützen und damit ihre Gesundheit fördern“, so Ernährungsexpertin Martina Steiner, Gesundheitsfonds Steiermark.

Gesundheitsfonds Steiermark: Fach- und Koordinationsstelle Ernährung
„Sei amol g´miasig“ ist Teil der Initiative GEMEINSAM G´SUND GENIESSEN der Fach- und Koordinationsstelle Ernährung des Gesundheitsfonds Steiermark. Durch ein vielfältiges Arbeitsprogramm forciert die Fach- und Koordinationsstelle das steirische Gesundheitsziel „Mit Bewegung und Ernährung die Gesundheit der Steirerinnen und Steirer verbessern" in Ernährungsbelangen und unterstützt die Umsetzung des siebten Gesundheitszieles für Österreich: „Gesunde Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln für alle zugänglich machen". Die Finanzierung der Kampagne erfolgt durch den Gesundheitsförderungsfonds Steiermark.

Web: www.gemeinsam-geniessen.at


Instagram: www.instagram.com/seiamolgmiasig

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.