Neue Hubschrauber sind angeblich fix

Neue Hubschrauber sind angeblich fix Foto: Von Hajotthu/Wikibedia
Aigen/E: Wenn man es glauben darf, dann hat sich das Verteidigungsministerium nun doch entschlossen, die gute alte Alouette III durch neueres Fluggerät zu ersetzen.

Im Gegensatz zum alten Saab 105 OE Jet, der ja ersatzlos ausgemustert wird. Unser Bezirk ist untrennbar mit diesen Hubschraubern verbunden. Nicht wenige Menschen werden ihr ganzes Leben lang das erlösende Knattern der Rotoren nicht vergessen.
Nämlich dann, wenn sie irgendwo in einer Felswand, auf einem Wanderweg, oder im unwegsamen Gelände in Not geraten sind und auf Hilfe aus der Luft angewiesen waren.

Schon lange vor den Luftrettern des ÖAMTC waren die Heerespiloten zu Bergungen und Rettungsflügen herangezogen worden. Bei Hochwasser, Lawinenabgängen, Felsstürzen und in anderen Situationen, wo Menschen Hilfe brauchten. Auf die Männer in ihren knatternden Kisten ist Verlass.
Die im Fliegerhorst Aigen stationierten Piloten mit ihren Aluette III erlangten internationalen Ruf durch ihre Erfahrung mit Flügen im Hochgebirge, bei widrigen Verhältnissen und schlechter Sicht.

Leider müssen diese bestens gewarteten und betreuten Maschinen bis Ende 2023 ausgemustert werden, haben sie doch schon mehr als 50 Jahre lang „gedient“.
Im Gespräch ist nun ein Gerät von Airbus. Nämlich der Helicopter H 145M, also das "Schweizermesser" unter den Hubschraubern. Eine militärisch ausgestattete Version dieses Types, der schon in verschiedenen Ländern verwendet wird.Er verfügt über ein digitales Cockpit mit Nachtsichttauglichkeit und Autopiloten, Abseilvorrichtungen und Außenlasthaken. Neben den beiden Piloten finden weitere 9 Personen darin Platz.

Was diese Geräte sonst noch alles können müssen (und sollen) ist eigentlich nur für jene Soldaten und Piloten von Wichtigkeit, die dann damit arbeiten müssen. Wie weit der Informationsfluss bei der Entscheidung für dieses Fluggerät bis zu diesen Personen vorgedrungen ist, wissen nur die Eingeweihten.
Interessant auch, dass just in dieser Zeit die Firma Airbus eine Hubschrauberpräsentation in Österreich abgehalten hat.
Nur zur Erinnerung. Von Airbus haben wir seinerzeit die sehr umstrittenen, sauteuren und nicht optimal geeigneten Eurofighter erworben, die man jetzt eigentlich wieder los werden möchte, wie man den Medien entnehmen kann. Das Bundesheer war bei dieser Vorführung nicht vor Ort.

Aber das allerwichtigste für uns im Bezirk Liezen ist sowieso, dass die neuen Hubschrauber die alten in Aigen ablösen sollen.
Und dass „unsere“ Werft in Aigen erhalten bleibt.
Und dass „unsere“, mit der Gegend vertrauten Piloten und „unser“ bewährtes Bodenpersonal weiterhin in Aigen ihren „Heimathafen“ haben und rechtzeitig auf die neuen Geräte eingeschult werden.

Das sollte man von zuständiger und kompetenter Stelle der Frau Minister Tanner bitte sehr eindringlich und deutlich unterbreiten Und immer wieder – bei jeder Gelegenheit.

Otto S.

 

kindernothilfe c19 banner 775

Werben auf BLO24

Sie haben Interesse auf unserer Plattform zu werben? Dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns unter +43 (0)664 222 66 00.